Betriebsübersicht

  • Mutterkuhhaltung und Ackerbau
  • Biobetrieb seit 2001 – Mitglied bei Naturland
  • Betriebsinhaber: Winfried Müller
  • bis 1984 Milchviehhaltung, ab 1984 Umstellung auf Mutterkuhhaltung

Betriebsgrundlage

  • Höhe über NN (m):           280 m über NN
  • Mittlere Jahrestemp.:      12 Grad Celsius
  • Bodenart / Bodentyp:      Verwitterungsboden / sL
  • Bodenpunkte:                     25 – 60
  • Niederschläge gesamt:     550 mm

Flächenausstattung

  • LN gesamt:             185 ha
  • davon Grünland:    110 ha
  • davon Ackerland:     75 ha

Acker-/ Pflanzenbau:

  • Anbaufläche 75 ha
  •  davon im Ø 20 ha Kleegras / Luzerne zur Futtergewinnung
  •  siebengliedrige Fruchtfolge
  • z.B. Kleegras / Kleegras / Weizen / S.Gerste / Erbse / Dinkel / Roggen

Grünland:

  • extensive Nutzung (1. Schnitt), danach Beweidung

Rinderhaltung

Zucht:

80 Mutterkühe der Rasse Limousin und Fleckvieh

  • Herdbuchzucht beider Rassen (jeweils ca. 30 Kühe)
  • Kreuzungsherde Limousin / Fleckvieh (20 Kühe)
  • Zucht auf genetisch hornlose Tiere
  • Erstbelegung bei Fleckvieh ab 24 Monate; bei Limousin ab 32 Monate
  • Kalbezeitpunkt November bis Februar
  • Zuchtbullen und Besamung von verschiedenen Zuchtlinien aus dem In- und Ausland
  • Prüfung Hornstatus durch Gene Control
  • Genomisches Profil nach Evalim durch Novaselek (Analyse von 7 Leistungsmerkmalen; nur bei Limousin
  • tägliche Zunahmen: bei Fleckvieh 1500g und bei Limousin 1250g

Fütterung & Haltung

  • im Sommer Weidegang und im Winter Laufstall (auf Stroh)
  • Fütterung im Winter von Grassilage und Heu (Rundballen)
  • Ganzjährige Zufütterung der Kälber mit gequetschtem Getreide aus eigenem Anbau

Vermarktung

  • Verkauf von Zuchttieren und männlichen Absetzern über ZBH Alsfeld oder direkt ab Hof
  • z.T. Mast der weiblichen Rinder und Vermarktung über Naturland
  • Schlachtvieh Vermarktung über LVF (Tegut

Weitere Tierhaltung

Schweine:

  • Schwäbisch Hällische Mastschweine zur Direktvermarktung (Ø 15 Schweine)

Gänse:

  • Pommerngänse zur Direktvermarktung (Ø 50 Gänse)
  • Einstallung Anfang Mai als Eintagsküken

Direktvermarktung

  • Vermarktung von Rind- und Schweinefleisch auf Anfrage
  • Fleischpakete „Von jedem Etwas“ portionsweise einvakumiert (ca. 15-20 kg)
  • Wurstgläser, Salami
  • Vermarktung von Gänsen ab Anfang Dezember

Print Friendly