Genetisch hornlose Limousin in höchster Qualität

otterbein-kueheDas einfarbig rote (hellrote bis dunkelrote) Limousinrind hat seinen Ursprung in den Mittelgebirgslagen Südwestfrankreichs. Füße, Flotzmaul und Augenumgebung sind aufgehellt. Erwünscht ist eine gute Längen- und Breitenentwicklung. Der Knochenbau ist als fein anzusprechen. Die Muskulatur, besonders an der Hinterhand, soll ausgeprägt sein. Im Hinblick auf eine leichte Geburt ist ein leicht abfallendes Becken mit guter Breite und Länge erwünscht. Das Geburtsgewicht bei männlichen Kälbern soll bei 40 kg, bei weiblichen Kälbern bei 36 kg liegen. Erwünscht ist ferner eine gute Widerstandsfähigkeit gegen Witterungseinflüsse, verbunden mit hoher Fruchtbarkeit und Langlebigkeit. Die Milchleistung soll für eine Entwicklung des Kalbes ausreichend sein.

Die wesentlichen Merkmale der Limousinrasse sind:

  • Feine Knochen bei betonter Ausprägung wertvoller Teilstücke
  • Hohe Schlachtausbeute
  • Gute Fleischqualität
  • Geringe Neigung zur Verfettung
  • Leichte Abkalbung
  • Anspruchslosigkeit

Limousin kann in Reinzucht und Kreuzung zur Erzeugung von Rindfleisch höchster Qualitätsstufen eingesetzt werden. Die Tiere eignen sich sehr gut zur Nutzung von weniger futterwüchsigen Berglagen. Auch vom Gewicht her bieten sie sich in den Grünlandgebieten des Mittelgebirges an. Die Eigenschaft der leichten Geburten ist von besonderem Vorteil. Die große Vitalität der Kälber direkt nach der Geburt vermindert das Abkalberisiko zusätzlich. Eine ganzjährige Weidehaltung verträgt die Rasse gut.

Print Friendly